Bierglas Cupcakes mit Baileys

Für den 20. Geburtstag eines Freundes sollte es wieder einmal etwas besonderes sein. Letztes Jahr habe ich ihm die Hamburger Cupcakes gemacht, also musste ich mit etwas ebenso ausgefallenem nachziehen. Ausserdem sollte es zu seiner Person passen, wodurch schnell klar war, dass es irgendeine Bier-Torte sein musste. Beim Stöbern im Internet stiess ich auf ein paar Cupcakes welche aussahen wie echte Biergläser. Ich war hin und weg. Die perfekte Idee war gefunden.

DSC00784

Zugegeben, man könnte auch meinen es seien etwas spezielle Kaffeetassen. Und bei genauem hinschauen entdeckt man so einige Schönheitsfehler. Einige sind etwas schief, einige haben ein paar Risse im „Glas“, und der Bierschaum sieht auch nicht wirklich aus wie Schaum; Ja ich weiss… Nun gut, schliesslich bin ich keine professionelle Bäckerin und alle haben das Motiv der Cupcakes sofort erkannt, also noch alles im grünen Bereich.

DSC00760

Bei den Cakes handelt es sich um Baileys Schokoküchlein. Zusätzlich habe ich jedes mit einem weichen Baileys Schoko Kern gefüllt. Umhüllt sind die Cakes von Fondant, welches nicht unbedingt mein Geschmacksheld ist, jedoch für solche Motivtörtchen einfach notwendig ist. Eine Baileys Buttercreme stellt den Schaum dar. Eine geballte Ladung an Baileys und Schokolade ist also garantiert. Natürlich ist der Aufwand für solche „Biergläser“ ziemlich gross und ich habe die Zubereitung über mehrere Tage verteilt. Wie immer jedoch lohnt sich jede Minute des Aufwands beim Anblick der Freude des Empfängers des Gebäcks.

-Jana von sugarheaven

DSC00785

Zutaten:
Cakes
230ml Wasser
80g Kakaopulver
115ml Baileys
205g Zucker
90g Butter, zimmerwarm
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
230g Mehl
1TL Natron
¾TL Backpulver
1 Prise Salz

Ganache-Füllung
50ml Vollrahm
100g dunkle Schokolade
15g Butter
1EL Baileys

250g Ready to Roll Icing (Fondant), weiss
gelbe Pulver-Lebensmittelfarbe
125g Margarine
150g Puderzucker

Buttercreme (Schaum)
2 Eiweiss
140g Zucker
180g Butter, weich
3TL Baileys

Für die Cakes den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Fünf hohe Marmeladengläser gut einfetten, bemehlen und auf ein Backblech stellen.

DSC00673

Für den Teig zuerst das Wasser aufkochen und mit dem Kakaopulver gut verrühren, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Diese Mischung in eine weite Schüssel geben und in ein kaltes Wasserbad stellen, damit sie möglichst rasch abkühlt.

DSC00674

Während die Kakaomasse kühlt, den Zucker, Vanillezucker und die Butter sehr gut verrühren. Anschliessend die Eier unterrühren. In einer weiteren Schüssel das Mehl, Salz, Natron und Backpulver vermischen. Die Hälfte der Mehlmischung mit der Buttermasse verrühren. Jetzt den Baileys unter die gekühlte Kakaomischung rühren und diese mit der Teigmasse vermengen. Zum Schluss das restliche Mehl unterrühren und den Teig auf die Gläser verteilen. Die Gläser etwas mehr als halb voll füllen. Die Backzeit kann je nach Gläsergrösse variieren. Bei mir hat es ca. 30min gedauert. Am besten nach 20min ein erstes mal mit einem Zahnstocher in eines der Küchlein stechen, um zu sehen ob noch Teig hängen bleibt. Sobald dies nicht mehr der Fall ist, die Gläser aus dem Ofen nehmen, etwas kühlen lassen und dann die Küchlein aus den Gläsern stürzen um sie ganz abkühlen zu lassen.

DSC00676 DSC00677 DSC00678 DSC00679

Für die Füllung der Cakes die Schokolade fein hacken und gemeinsam mit dem Rahm in einen Topf geben. Auf mittlerer Stufe solange erhitzen, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Dann die Butter dazugeben und rühren, bis auch diese geschmolzen ist. Zum Schluss den Baileys unterrühren. (Die Mischung darf bei diesem Vorgang nicht aufkochen!) Dann in eine kleine Schüssel giessen und diese in den Kühlschrank stellen, sodass die Ganache etwas andicken kann (siehe Foto). Während die Ganache kühlt, aus jedem der Cakes ein Loch ausschneiden den „Deckel“ beiseite stellen. (Eventuell vorher die Wölbung jedes Cakes abschneiden) Jedes Aushöhlung mit der gekühlten Ganache füllen und mit dem „Deckel“ wieder schliessen.

DSC00689 DSC00696DSC00688 DSC00690DSC00698

Nun müssen die Cakes noch „verkleidet“ werden, damit sie auch wie Biergläser aussehen. Dazu aus dem Ready to Roll icing 5 Griffe für die Gläser formen und zum Trocknen auf einen Teller legen.

125g Margarine mit 150g Puderzucker gut verrühren und sämtliche Cakes dünn mit der Buttercreme einstreichen, damit das Icing später auch hält. (Boden und Deckel nicht einstreichen)

Das restliche Icing mit der gelben Lebensmittelfarbe einfärben. Das Pulver nach und nach einkneten, bis das Icing die gewünschte Farbe erreicht hat. Aus einem Papier habe ich ein Rechteck von 22.5x9cm ausgeschnitten. Dies entsprach dem Umfang und der gewünschten höhe meiner Gläser. (Die Höhe von 9cm ist höher als die eigentlichen Kuchen, weil ja noch Schaum drauf kommt). Diese Masse sind natürlich von Gläser zu Gläser verschieden.

DSC00706 DSC00705

Nun das Icing in fünf Portionen teilen und dünn auswallen. Dies klappt am besten auf einer mit wenig Puderzucker bestäubten Silikonmatte. Ich lege ausserdem immer etwas Frischhaltefolie auf das Icing, damit es nicht am Wallholz kleben bleibt. Die vorbereitete Schablone darauflegen und mit einem Messer das Rechteck ausschneiden. Anschliessend mit einem 5mm dicken Teigholz Vertiefungen in das Icing drücken (siehe Foto). Jetzt das Rechteck umdrehen, damit die Rillen nach unten schauen. Ein Cake darauflegen und vorsichtig einrollen und aufstellen. Vorsichtig mit einem trockenen Pinsel rundherum abwischen. Die Stelle, an welcher die beiden enden des Rechtecks zusammenkommen, mit etwas Wasser bepinseln, sodass sie gut zusammenkleben. Diesen Vorgang für sämtliche Cakes wiederholen.

DSC00707 DSC00708 DSC00709 DSC00710

DSC00713

Für das Befestigen der Griffe genug lang warten, so dass die Griffe wirklich etwas eingetrocknet und fest sind und sich nicht mehr verformen. Als „Leim“ habe ich eine sehr dicke Puderzuckerglasur hergestellt. Einfach etwas Puderzucker in eine kleine Schüssel geben und mit sehr wenig Wasser vermischen. Desto dicker die Glasur, desto schneller trocknet sie auch. Jeweils etwas Glasur auf die beiden Enden der Griffe geben und für 1-2min ans entsprechende „Bierglas“ drücken.

DSC00740

Nun fehlt nur noch der Schaum. Hierzu den Zucker und das Eiweiss in einer Schüssel über einem heissen Wasserbad unter Rühren erhitzen. Sobald die Mischung zu heiss ist, um sie berühren zu können, in eine Schüssel giessen und mit dem Standmixer für ca. 5-7min verrühren. Dabei wird sie weiss und das Volumen verdoppelt sich. Anschliessend die weiche Butter für 4-5min unterrühren. Zum Schluss den Baylies dazugeben und für weitere 2-3min rühren. Die fertige Creme in einen Spritzsack mit Lochtülle füllen und auf die „Biergläser“ spritzen. Bis zum Verzehr kühl lagern.

DSC00741 DSC00743 DSC00744 DSC00746

 


8 Gedanken zu “Bierglas Cupcakes mit Baileys

  1. Hey 🙂
    Ich finde deine bierglas cupcakes echt klasse 🙂 kann aber leider das Rezept nicht ganz so lesen, könntest du mir dies vllt bitte per email schicken?
    Liebe grüße
    Eyleen 🙂

    Gefällt mir

    1. Hallo Eyleen hast du das Rezept versucht auf deinem smartphone zu lesen? Wir haben öfters Probleme mit der mobile-version unserer Seite. Versuch es doch mal auf dem Computer und falls es immer noch nicht klappt, melde dich nochmal und ich werde es dir per email zukommen lassen.

      Gefällt mir

  2. Hi ihr 2 bin zufällig auf die Seite von euch gestoßen und bin extrem beeindruckt…die Biergläser sind der Hammer…meine frage dazu kann man auch Marzipan drum herum machen?…
    Aber was ich noch seh Witzig finde habt ihr das Rezept von den Hamburger Cupcakes auch 😉

    Lg Alex

    Gefällt mir

    1. Liebe Alexandra, das freut uns natürlich sehr, dass dir unsere Seite gefällt. Natürlich kannst du die Gläser auch mit Marzipan machen, ich arbeite nie mit Marzipan, da es viele Leute (mich eingeschlossen) nicht mögen… Viel Spass beim Backen!
      -Jana von sugarheaven

      Gefällt mir

  3. Hallo. Würde das rezept auch gerne ausprobieren und würde gerne wissen ob es unbedingt ein marmeladen glas sein muss. Könnte ivh auch einen richtigen krug nehmen? Oder ein normales glas wo man normalerweise raus trinkt ?

    Gefällt mir

    1. Liebe Lea, die Wahl des Glases/der Form ist eigentlich ganz dir überlassen. Solange das Glas Ofenfest ist und deiner Meinung nach einem Bierglas ähnelt, hast du vollkommen freie Hand.

      Gefällt mir

  4. Hallo !
    Würde das Rezept gerne ausprobieren, aber ich habe leider keinen Computer mehr. Ist seid ein paar Wochen defekt.
    Kannst du mir auch das zu meiner e-mail Adresse senden?
    Lg ela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s