Superfood-Kugeln

Torten, Cupcakes, Schnitten… Alles gut und recht, doch eigentlich muss es nicht immer etwas so grosses sein beim Backen. Wieso nicht einmal Pralinen machen und als Geschenk mitbringen? Und wie wäre es, wenn diese dazu auch noch gesund sind?

photo-23-07-16-15-35-04
Diese Pralinen nennen sich nicht umsonst Superfood-Kugeln. Sie enthalten weder Zucker noch Butter und bestehen hauptsächlich aus Superfoods. Darunter versteht man Chiasamen, diverse Nüsse und Kerne. Dazu kommt noch Proteinpulver, ein Nahrungsergänzungsmittel, welches sich perfekt für den Muskelaufbau eignet.
Das Rezept habe ich aus einem meiner Lieblingskochbücher. Es heisst „Eat better, not less“ und wurde von der Schweizerin Nadia Damaso geschrieben. Man findet darin die vielfältigsten Rezepte und nicht nur Desserts. Schon nur beim Durchblättern läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Ich habe schon vieles daraus zubereitet und kann das Buch nur jedem weiterempfehlen!

photo-23-07-16-15-34-08
Als ich es zu meinem letzten Geburtstag von meinem Gott geschenkt bekam, blieb ich beim Anschauen bei vielen Rezepten hangen, doch bei diesen Superfood-kugeln was es dann wirklich um mich geschehen. Leider dauerte es dann über ein halbes Jahr bis ich mich endlich ans Rezept wagte. Den obwohl es nur kleine Kugeln sind, sind diese nicht ganz so schnell zubereitet. Die Nüsse muss man beispielsweise so lange hacken, bis daraus eine homogene Masse entsteht. Und dies kann sehr lange dauern, wenn man- wie es bei mir der Fall war- nicht den dafür geeigneten Mixer zur Verfügung hat… Aber nun fertig mit Jammern. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich Zeit für diese köstlichen Pralinen zu nehmen. Ich habe sie an eine Grillparty mit meinen neuen Arbeitskollegen mitgenommen und bei ihnen kamen die Kugeln wirklich gut an. Nicht nur weil sie lecker sind, sondern auch weil sie dazu noch gesund sind!

-Olivia von sugarheaven

photo-23-07-16-15-30-03

Zutaten: ca. 20 Kugeln
Teig:
50g Mandeln
50g Cashewnüsse
50g Haferflocken
20g Sonnenblumenkerne
20g Kürbiskerne
2 EL Koksraspel
1 EL Leinsamen
50g Proteinpulver (Kakaogeschmack)
1 EL Chiasamen
4 entsteine Datteln
1 EL Honig
1 EL Erdnussbutter
2 EL Kakaopulver
Vanilleextrakt
Toppings:
gepuffter Amarant
Kürbiskerne
Sonnenblumenkerne
Kakaopulver
Goji-Beeren
Mandelblättchen (geröstet)
Chiasamen
Haferflocken
Koksraspel
  1. Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Nüsse, Haferflocken, Sonnenblumen- und Kürbiskerne auf dem Blech verteilen und für 20 Minuten im Ofen rösten. Danach gut auskühlen lassen. (Dieser Schritt kann gut schon am Tag zuvor ausgeführt werden).
  2. Im Mixer die gerösteten Nüsse, Haferflocken und Kernen klein hacken. Danach die restlichen Zutaten zugeben und weiter mixen bis eine homogene Masse entsteht. Falls der Teig danach noch nicht genug klebrig ist, kann noch etwas Honig oder einige Datteln ergänzt werden.
  3. Aus dem Teig nun die Kugeln formen und in den verschiedenen Toppings nach Lust und Laune wenden. Die Kugeln am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s